UNESCO WELTKULTURERBE

Zwölf Jahrhunderte Kloster-, Bau- & Kunstgeschichte

Im Hauptort des Val Müstair, Müstair, befindet sich das Kloster St. Johann, das 1983 in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten aufgenommen wurde und der Legende nach auf die Stiftung durch Karl den Großen zurück geht.

Hinter den geschichtsträchtigen Mauern lebt nach wie vor eine Klostergemeinschaft von Benediktinerinnen, die dieses Kulturgut mit Leben füllt. Und so begegnen sich heute in Müstair benediktinischer Alltag, Kulturpflege, Kunst und Forschung. Hautnah erlebbar werden der klösterliche Alltag und die Geschichte des Weltkulturerbes im Klostermuseum oder auf den täglich stattfindenden Führungen.

Quelle: graubuenden.ch

Kirche & Heiligkreuzkapelle

Kirche & Heiligkreuzkapelle lassen sich am Besten unter die Überschrift „Karl der Große und das Frühmittelalter“ zusammenfassen. Es erwartet Sie eine Zeitreise in karolingische Sakralbauten, einzigartige Sehenswürdigkeiten wie den weltweit grössten und best erhaltenen Freskenzyklus aus dem Frühmittelalter sowie mit der Heiligkreuzkapelle ein ganz besonderes Juwel aus karolingischer Zeit.

Interessierte aus Kultur, Kunst, Kunstgeschichte und Geschichte aus aller Welt staunen und forschen hier.

Klostermuseum

Zwölf Jahrhunderte Kloster-, Kunst- und Baugeschichte – in Repräsentations- & Wohnräumen, Schlafgemächern & Gebetsräumen, kunsthistorischen Schätzen sowie archäologischen Funden erfahren Sie mehr über das Leben hinter den Klostermauern.

Klosterladen

Der Klosterladen umfasst ein attraktives Angebot an Produkten aus dem Kloster und dem Val Müstair, Bücher und Publikationen zum Kloster St. Johann Müstair, Wissenswertes über die Kunst- und Kulturlandschaft des Tales, Devotionalien, Heiligen- und Krippenfiguren, Medaillen, Gebrauchs- und Zierobjekte aus der Welt der Mittelalterarchäologie, Klosterwein aus einem historischen Weingut in Nals/Südtirol (I), die berühmte Kohlsalbe nach Rezept von Pater Thomas Häberle und Produkte, die mit viel Liebe von den Klosterfrauen selbst hergestellt werden, z.B. Anisguetsli und Liköre, Kräutertees, Kräutersalze, Seifen und Tinkturen, Filetarbeiten und Karten, Kerzen und Rosenkränze.

 

Besucherführungen

Angeboten werden Gruppenführungen (ab sechs Personen) sowie Privatführungen.

Klostermuseum und Klosterladen sind ohne Führung zugänglich und haben an 364 Tagen Im Jahr (ausser am 25.Dezember) geöffnet.
Kirche & Heiligkreuzkapelle sind im Rahmen einer Führung zugänglich.

Es empfiehlt sich, einen Besuch inkl. Führung bereits im Voraus mit Buchung Ihres Aufenthalts bei uns fix mit dem Kloster zu terminieren – gerne übernehmen wir das für Sie.

Webseite Kloster St. Johann

Sie möchten sich tiefer in das Weltkulturerbe Kloster St. Johann einlesen?
Hier haben wir die Webseite direkt für Sie verlinkt.

Mit Klick auf den Link verlassen Sie unsere Schweizerhof Webseite und werden zu https://www.muestair.ch/ weitergeleitet.

Webseite Kloster st. johann

KULT & TOUR

Weitere Aktivitäten

UNESCO Weltkulturerbe Kloster St. Johann – top Attraktion der Schweiz